Originaltitel: 99 HOMES

USA 2014, 108 min
Label: Wild Bunch

Genre: Drama

Darsteller: Andrew Garfield, Michael Shannon, Laura Dern

Regie: Ramin Bahrani

99 Homes

Ein eiskalter Hund, der über Leichen geht. Wörtlich gemeint. Diesem Rick Carver geht nichts über Rendite, er spielt mit Immobilien, und sein Land, die USA, ihm in die Hände: Banken und Regierung verzapften im Schulterschluß den Immo-Crash, an den vielen plötzlich Armen in einem reichen Land läßt sich für einen wie Carver sehr viel Geld verdienen. Bei einer der Zwangsräumungen schmeißt er Dennis mit Sohn und Mutter aus dem geliebten Haus, schließlich bietet er dem sich Wehrenden Arbeit an. Teil des Mephistophelischen Provisionsjob: „Wenn Du für mich arbeitest, gehört Du mir!“

Sicher, Dennis’ Wandel kommt einen Tick zu schnell, auch die dauernde Musikuntermalung peitscht das Geschehen unnötig hoch, das Drama ist stark genug. 99 HOMES ist dennoch ein bestechendes Porträt der Verkommenheit. Die Systematik eines pervertierten Kapitalismus’ führte dazu, daß die Politik Banken und Heuschrecken, aber nicht die Bürger schützt. Und da hält der Film, mit Andrew Garfield und Michael Shannon bestens besetzt, voll drauf: Es herrscht Krieg mit Geld, Häusern und Ressourcen. Da kann man kaum über Moral nachdenken. Ramin Bahrani tut es in einem Akt der Verzweiflung dennoch. Was hoffen läßt.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zur DVD




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.