Mehr

Kleine Schritte

[ 28.05.2020 ] Wenn es nicht so bitter wäre, müßte man sich biegen vor Lachen, wie uneins, hasenfüßig und stümperhaft die Politik sich so durchlawinert, wenn es um eine bundesweite Wiedereröffnung der Kinos geht. Über jeden fehlenden Sinn hinsichtlich der wirtschaftlichen Machbarkeit der an eine Öffnung gekoppelten Bedingungen verliere ich dieses Mal kein Wort, einladen möchte ich aber trotzdem zu einem kleinen Spiel der Arithmetik, wenn man derzeit denn überhaupt mit offiziellen Zahlen jonglieren mag: Momentan gibt es in Deutschland 10.000 Corona-Infizierte ohnehin gänzlich verschiedener Symptomtiefe, die Chance, auch auf nur einen einzigen von diesen zweifelsfrei bedauernswerten Mitbürgern aus 83 Millionen Menschen im Kino seiner Wahl zu treffen, grenzt an Lotto-Stochastik.
Nun denn, in Leipzigs Kinoszene geht es trotz allem mit kleinen Schritten vorwärts, den Anfang machten in der Peripherie die Autokinos Döbeln und Taucha, und in dieser Woche eröffnet außerdem die Kinobar Prager Frühling ihre saisonale Freiluft-Spielstätte auf dem Gelände der Feinkost mit der Erfolgskomödie DIE KÄNGURU-CHRONIKEN. Folgen werden in Kürze die Sommerkinospielstätten von Luru und Cinémathèque, die Passage Kinos öffnen gewiß Anfang Juli, gleiches ist derzeit auch von den Multiplexen und größeren Kinos der Stadt zu erwarten, das Cineding zieht Mitte Juli nach, die Schauburg voraussichtlich im August, und die Schaubühne Lindenfels nutzt die längere Pause für einen bis September anhaltenden Umbau ihres Hauses.

Haltet Euern Kinos die Treue, denn eins ist so gewiß wie vor der Krise: Vor dem Gemeinschaftserlebnis Film braucht wirklich keiner Angst zu haben!

Tolle neue Kinoerfahrungen wünscht
[ Michael Eckhardt ]

nach oben