CH 1995, 106 min
Label: Pierrot Le Fou

Darsteller: Martin Huber, Ameenah Kaplan

Regie: Wolfgang Panzer

Broken Silence

Daß ein Film wie dieser vor über 15 Jahren zum veritablen Programmkinohit wurde, ließe sich heute kaum wiederholen. Das Publikum ist verschlossener geworden. Satter und ungeduldiger. Hier wird in gemäßigtem Tempo mit überbelichtender Handkamera die Geschichte eines Kartäusermönches erzählt, der seine Klosterzelle verläßt, das Schweigen bricht, in die Welt reist, um den wackligen Pachtvertrag seines Klosters zu sichern. Schon im Flugzeug stößt er auf die hibbelige Ashaela, mit der er durch Indien reist. Es ist das alte Spiel mit den Gegensätzen, den Kontrasten in Weltanschauung und Freizügigkeit.

Mit knapp 50 debütierte Wolfgang Panzer im Kino, dies sollte bisher auch sein einzig nachhaltig erinnerter Kinofilm bleiben. Die Geschichte eines Ortswechsels von den Schweizer Bergen nach New York und von dort aus an den Ganges erzählt charmant und kauzig vom Zusammenprall der Kulturen, vom Aufbrechen knochiger Prinzipien. Daraus speist sich sein trocken-lakonischer Witz und beweist nicht nur, daß alle Probleme damit losgehen, wenn man nicht zu Hause bleibt, sondern daß die Entdeckung der (Außen-)Welt gleichbedeutend mit der Entdeckung des Lebens einhergeht.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zur DVD




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.