Originaltitel: 12 AND HOLDING

USA 2009, 91 min
Label: SchröderMedia/CMV

Genre: Drama, Erwachsenwerden

Darsteller: Linus Roache, Annabella Sciorra, Jeremy Renner

Regie: Michael Cuesta

Das Ende der Unschuld

Michael Cuesta startete furios mit L.I.E. – LONG ISLAND EXPRESSWAY, und dann war erst mal Schluß. Seine zweite Regiearbeit schaffte es nicht mehr ins Kino, was schade ist. Zwar reicht sie nicht ganz an den Erstling heran, aber ein beeindruckender Film ist sie in jedem Fall geworden. Einer, der anfangs so ein bißchen in Richtung STAND BY ME schielt, dann aber ganz eigene Wege geht. Es geht um vier Freunde, die plötzlich nur noch zu dritt sind, und jeder steht vor großen Herausforderungen: Jacob hat durch einen blödsinnigen Kinderstreich seinen Bruder Rudy verloren, Malee schaut reiferen Männern nach, und der dicke Leonard kommt auf den Salat ... Klar, im Zentrum steht der traumatisierte Jacob, der durch den Verlust – gerade als Zwilling – die härtesten Proben des Lebens durchstehen muß. Der Junge spürt zwar, daß es irgendwie weitergeht, aber eben auch, daß es nicht unbedingt schön wird.

Ein ruhiger, klug erzählter Film, dem es gelingt, ganze Themenkomplexe wie Trauer, Erwachsenwerden und Schuld sehr schlüssig zu verbinden. Cuesta hat einfach ein Gespür dafür, die Zeit in ein Vorher und Nachher zu teilen, Fragen zu stellen und keine altklugen Lösungen zu präsentieren. Das war auch schon bei L.I.E. so, bleibt also die Hoffnung, daß er bald mal wieder fürs Kino arbeitet.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zur DVD




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.