Originaltitel: SMOTHER

USA 2008, 96 min
Label: Koch Media

Genre: Komödie

Darsteller: Dax Shepard, Diane Keaton, Liv Tyler

Regie: Vince Di Meglio

Das Muttersöhnchen

Der deutsche Titel ist falsch, es geht nicht darum, wie nah ein Jüngelchen seiner Mama ist, sondern wie wenig Abstand eine momentan am Leben verzweifelnde Frau zu ihrem Sohne hält. Eines Tages steht sie vor dessen Haustür – im Kürbiskostüm und mit unzähligen Tölen an der Leine. Mama hat Streß mit ihrem Gatten und zieht kurzerhand bei Noah ein. Der dreht am Rad, steht er durch den Verlust seiner Arbeit und den immensen Schwangerschaftswahn seiner Frau Clare ohnehin unter Druck ...

Klingt banal und tausendfach gesehen? Fehlanzeige, denn wir sehen ein brüllkomisches und temporeiches Lachstück über Lebenslügen, das leider nicht den Weg ins Kino schaffte. Warum eigentlich? Vielleicht weil sich die geschliffenen Dialoge recht wenig um „Watch Your Language!“-Zeigefinger scheren und Di Meglio sogar in traurigen Situation nicht rührselig erzählt. Ein wunderbares Beispiel dafür ist der verbale Schlagabtausch zwischen Mutter und Sohn im Rahmen der Beerdigung von Noahs Oma. Die nämlich kollabierte, als sie erfuhr, daß ihr Sohn zwar keine Affäre, aber einen One-Night-Stand hatte. Oder zwei ... Auf der Kanzel soll Noah ein paar erinnernde Worte über die Verstorbene sagen. Ihm fällt immerhin ein, daß sie wunderschöne Overalls besaß.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zur DVD




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.