Delicatessen

Ein nichts ahnender junger Mann, der nach dem Tode seines geliebten Hundes die Auftritte als Clown an den Nagel gehängt hat, kommt in ein ödes Kaff, das gespenstisch und irgendwie gottverlassen wirkt. Ein einsames altes Haus ist das Ziel von Louison, denn er hat die Anzeige gelesen, die ihm Arbeit versprach. Im Erdgeschoß betreibt ein voluminöser Fleischermeister sein Geschäft, und Louison wird von ihm rauhbeinig begrüßt. Nach gründlicher Abtastung bekommt er trotz seiner eher schwächlichen Gestalt den Job. Noch ahnt der Knabe nicht, daß in diesem Geisterhaus seltsame Leute leben, deren gierige Herzen nur noch für eine tumbe Leidenschaft schlagen: Essen.

Allerdings sind die Zeiten momentan ausgesprochen schwierig, und tierisches Fleisch ist schwer erhältlich. Bald aber wird der Lichtblick des Hauses, die zauberhafte Julie, Louison die Augen öffnen, daß er nicht der erste ist, der für die Hausmeister-Stelle vorgesprochen hat. Seine Vorgänger haben sich die Bewohner schon schmecken lassen, und jetzt steht ein neuer Name auf der Schlachteplatte: Louison ...

Damals drehte der AMÈLIE-Zauberer Jeunet noch mit seinem Partner Caro weitaus düsterere, optisch zwar ebenso verblüffende aber nicht ganz so überbordende Spektakel wie mit seinem jüngsten Erfolgsfilm. Abgefahrenes Freak-Kino vs. familientaugliche Filmkunst quasi. Doch Jeunet beweist damit eigentlich nur Vielfalt. Märchenhaft ist er in all seinen Werken geblieben, und hier geht es - ähnlich wie in DIE STADT DER VERLORENEN KINDER - weniger reigenhaft, dafür aber faszinierend morbide zu. Jeunet folgt dabei einer erstaunlichen Lichtregie, die den Ort des Grauens theatralisch in dicke Nebelschwaden hüllt und zugleich in warmes, honigfarbenes Licht taucht. Ein bizarrer, merkwürdiger und seltener Film.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Originaltitel: DELICATESSEN

F 1991, 95 min
Label: Kinowelt HE

Genre: Schräg, Kult, Komödie

Darsteller: Dominique Pinon, Marie Laure, Jean Claude Dreyfus, Rufus

Regie: Marc Caro, Jean-Pierre Jeunet

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zur DVD




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.