Originaltitel: EL CIELO

Argentinien 2012, 83 min
Label: Pro Fun

Genre: Schwul-Lesbisch, Liebe, Erwachsenwerden

Darsteller: Enrique Lunazzi, Mauro Haramboure

Regie: Diego Prado

Dem Himmel so nah

Dem sanften Gesicht sieht man die Musikvorliebe nicht an. Dunkle Augen auf weißem Grund, wenn er unsicher wird, färben sich die Wangen rot: Andrés, ein dürrer, niedlicher Kerl mit Unterarmtattoo und Fan der Punkband Noche Negra, dessen Sänger stirbt – vermutlich Selbstmord. Um sich abzulenken, mehr noch um Mama einen Gefallen zu tun, geht er zu einem Kirchenjugendtreffen. Er fühlt sich sichtlich unwohl, bis Musik aus einem Proberaum erklingt. Dort erblickt Andrés den Gitarristen Alex. Er wird wohl jetzt öfter zur Jugendgruppe gehen ...

Unaufgeregt, behutsam und mit einem all die Unsicherheiten eines sich verliebenden Teenagers überzeugend spielenden Hauptdarsteller erzählt Diego Prados vom Zustand zwischen Verzweiflung und Freudensprung. Zudem gewährt er Einblick in eine liebevolle Familie und den Alltag einer Jugend, die nur noch jobbt, als „richtig“ zu arbeiten. Anrührend, wie Prado das Umeinanderkreisen, Ausweichen und Belauern der Jungs einfängt, wie er Alex’ Hand urplötzlich auf Andrés Schulter legt, nur um wieder Abstand zu gewähren. Nachdem die Jungs bekifft fast zum ersten Kuß fanden, atmet man in der Schlußszene dann regelrecht auf, trotz der Location ...

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zur DVD




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.