Originaltitel: THE MATTHEW SHEPARD STORY

USA 2001, 88 min
Label: CMV

Genre: Schwul-Lesbisch, Drama

Darsteller: Shane Meier, Stockard Channing, Sam Waterston

Regie: Roger Spottiswoode

Die Matthew Shepard Story

Der spontane Plan scheint so perfide und aggressiv, daß man es nicht glauben würde, hätte es sich nicht tatsächlich so zugetragen: Zwei halbwüchsige Typen beobachten den schwulen Jungen Matthew Shepard, bieten ihm die Heimfahrt an, schleppen ihn auf ein Feld, binden ihn am Zaun fest und prügeln ihn zu Tode. Willkommen in der amerikanischen Provinz, im reaktionären Wyoming. Roger Spottiswoode hat den Film mit Unterstützung Goldie Hawns gedreht, leider reichten die Mittel für einen richtigen Kinofilm dennoch nicht aus, was sich in TV-Optik und Cast (vor allem bei Matthews Eltern) niederschlägt. Die Flashbacks erzählen von einer wechselhaften Vater-Sohn-Beziehung, sie rühren an, wenn Matthew mit dem Kommilitonen Pablo erste Küsse austauscht, und zeigen unverhüllte Homophopbie in größeren Orten wie Denver.

Auch wenn der Film im Subtext immer wieder fragt, wie derart unfaßbare Brutalität entsteht, opfert er mögliche Empathie an eine ziemlich grob geschnitzte Erzählform. In Erinnerung bleiben aber Shane Meier in der Titelrolle und Elton Johns Song „American Triangle.“

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zur DVD




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.