Originaltitel: UNE VRAIE JEUNE FILLE

F 1976, 89 min
Label: Pierrot Le Fou

Genre: Erotik, Erwachsenwerden, Drama

Darsteller: Charlotte Alexandra, Hiram Kellera

Regie: Catherine Breillat

Ein wirklich junges Mädchen

Die Zeichen standen eher schlecht: Jung war Catherine Breillat, als sie 1973 ihren knappen Roman „Une vraie jeune fille“ schrieb, der landete umgehend auf dem Index, in Deutschland erschien er als „Ein Mädchen“ erst im Jahr 2001 – kurz vor dem Konkurs des Verlages. Ihr auf dem eigenen Buch basierender, nun endlich auch bei uns auf DVD vorliegender Film kam in Frankreich erst knapp 25 Jahre nach seiner Entstehung ins Kino. Verrückt, ausgerechnet das in punkto dargestellter Sexualität an sich so offene libertäre Frankreich zeigt sich bei Breillat immer wieder von einer prüden Unsicherheit. Na klar, manche Szene ist schon von gewisser Pikanterie, wie soll es aber auch anders sein, wenn von erwachender Sexualität, dem körperlichen Entdecken und der Rebellion gegen elterliche Spießbürgerlichkeit erzählt wird?

Alice ist 16, ihre Mutter erdrückt sie, die Sonne scheint unerbittlich, dann gibt es diesen grabschenden Vater, den verführerischen Strand und Regenwürmer, die ihren Weg zwischen Schenkeln suchen. Breillat macht daraus keine schwüle Altherrenphantasie, sie bleibt streng bei ihrer Hauptfigur, die das Seltsame, das Reizvolle und das Primitive am Sex erkundet und manchmal auch am Ekel vor der eigenen Körperlichkeit laboriert. Das ist präzise, nüchtern, intelligent und wie im echten Leben eben nicht immer schön anzuschauen.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen: