Originaltitel: ETHAN MAO

USA/Kanada 2004, 88 min
Label: Pro Fun

Genre: Drama, Schwul-Lesbisch, Erwachsenwerden

Darsteller: Jun Hee Lee, Jerry Hernandez

Regie: Quentin Lee

Ethan Mao

Der Einstieg ist rauh, effizient, in kalten Schnitten erzählt: wir sehen den jungen Ethan, der sich via Internet zum Sex anbietet, auf den Bauch legt, damit er die verquollenen Gesichter der Freier nicht sehen muß. Wir sind dabei, wie der Vater ihn aus dem Haus jagt und sehen ihn wieder, wie er auf dem Sunset Strip anschafft. Dann kommt etwas Ruhe ins Geschehen, Ethan lernt Remigio kennen, gleicher Job, ähnlicher Hintergrund. Beide haben jung ihre Mütter verloren. Ethan vermißt Mum so stark, daß er sich ins Haus schleicht, um eine Kette von ihr zu holen. Die Situation eskaliert, als der Vater mit neuer Frau und Söhnen unerwartet heimkehrt.

In manch verwirrendem Moment fragt man sich, was da gerade passiert, aber in diesem Genre-Mix tut sich durch das stetig Überraschende auch eine Tiefe auf, die den Schmerz, den der mehrfach verstoßene Junge durchstehen muß, offenlegt. Die Freundschaft zu Remigio erweist sich als Übergefühl, und der Showdown zu diesem verblüffenden Film ist von berauschendem Pathos - herzerweichend und voll tödlicher Romantik

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen: