Originaltitel: OLDEUBOI

Südkorea 2003, 119 min
Label: Capelight

Genre: Thriller, Drama, Kult

Darsteller: Choi Min-sik, Yoo Ji-tae

Regie: Park Chan-wook

Oldboy

Dieser Film gehört zweifelsfrei in jede Cineastensammlung, und selbst wenn man ihn da schon stehen hat, die aufwendige Vier-Scheiben-inklusive-Soundtrack-CD-Mediabook-Neuveröffentlichung sollte man sich einfach der Schönheit wegen leisten. Und „schön“ ist dieses blutige Stück Bauchkino in seiner eigenwilligen Poesie schon, allein der Moment, in dem der in einem perfiden Rachefeldzug verschleppte und für 15 Jahre in einem fensterlosen Raum festgehaltene Oh Dae-su nach seinem Freikommen einen lebendigen Kraken verschlingt, steht für Bilder, die man nicht mehr vergißt. Die wie Ballett inszenierten Schlägereien ebenso wenig, selbst das reichliche Töten hat in aller Bestialität etwas Schönes inne.

Dae-su wurde zum Opfer eines Sadisten, dieser verdammte ihn auf Grund einer in der gemeinsamen Vergangenheit liegenden Schmach zu absoluter Isolation und machte aus dem Menschen ein Monster. OLDBOY ist ein doppelsinniges Racheopus von geradezu archaischer Wucht, eine brillant geschnittene Revenge-Oper, die manchmal satirisch, manchmal gallebitter zeigt, welch’ wildes Tier in uns schlummert, wenn man zu Einsamkeit oder verbotener Liebe verdonnert wird.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zur DVD




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.