Originaltitel: RAMPART

USA 2011, 104 min
Label: Ascot

Genre: Drama, Cop, Thriller

Darsteller: Woody Harrelson, Ben Foster, Sigourney Weaver, Robin Wright, Anne Heche

Regie: Oren Moverman

Rampart

Dave Brown ist ein Vieh von einem Cop. Menschenverachtend, brutal, rigide in der Wahl seiner Mittel. Ein Illegaler ist für ihn maximal Verwaltungsaufwand, so was muß weg. Dave ist aber auch ein Pillen- und Fuselwrack, dem der Boden unter den Füßen wegrutscht in der heißen Sonne von Los Angeles im Jahr 1999, weil sich die Mutter seiner Töchter von ihm zunehmend abwendet und ihn des Hauses verweist, weil Daves Erpressungsmethoden, um an Drogen zu kommen, immer skrupelloser werden, und vor allem, weil Videokameras festgehalten haben, wie Dave einen Typen fast totschlägt.

RAMPART blickt in den Alltag einer weit über die Legalität hinaus kraftmeiernden Polizei, auf einen Charakter, der vom Haß auf alles Andere, auf Autoritäten und auch auf selbstbewußte Frauen zerfressen ist. Und wer könnte so eine Type besser spielen als Woody Harrelson. Mit rot geädertem Gesicht, mit einer Fresse im Explosionsmodus, aber eben auch mit einer verzweifelten Verletzbarkeit gibt er dieses angeschossene Tier. Dieses Lauernde, dieses Bedrohliche, dieses Unberechenbare wird von einer kreisenden Kamera bestens orchestriert.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zur DVD




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.