D 2001, 92 min
Verleih: Constantin

Genre: Klamotte

Darsteller: Jan Josef Liefers, Armin Rohde, Ralf Bauer

Regie: Rainer Matsutani

Kinostart: 21.02.02

Noch keine Bewertung

666 – Traue keinem, mit dem Du schläfst

Traue keinem, der sich blöde Filmtitel einfallen läßt

Rainer Matsutani hat vor ein paar Jahren mal ein Filmchen gemacht, das hieß NUR ÜBER MEINE LEICHE, war - da ziemlich gaga - erfrischend anders als die schwül-nette Belanglosigkeit der deutschen Loftkomödien, und nun holt der Gute zum zweiten filmischen Schlag aus: unter die Gürtellinie und daneben.

Anstatt froh zu sein, daß das todlangweilige Tüsschen Jennifer sich verabschiedet hat, will Frank Faust seine blasse Freundin unbedingt wiederhaben. Wenn jemand Faust heißt, kann nur einer helfen: Mephisto. Einer von zahlreichen, irre witzigen Geistesblitzen Matsutanis! Gähn! Naja, Faust geht halt diesen dämlichen Pakt ein und Mephisto - ganz Münchner - fällt nix Bescheuerteres ein, als die olle Jenni zurück in die Arme Fausts zu treiben, indem er zahlreiche Möchtegernpromis an Franks Seite stellt. Die ganze Münchener Unterwelt fährt Matsutani auf: BummBumm Boris Becker, Schön im hohen Alter-Iris Berben, Vielvögler Heiner Lauterbach, Claudia Hasenzahn Schiffer, Betonmatte Mooshammer ohne Daisy und auch die Nuss Feldbusch, die wie Ralf Bauer hier als Inbegriff deutscher lasziver Schönheit überstrapaziert wird. In Wahrheit sieht die Sprachgestörte mit ihrer Kampftolle aus wie Elvis als Transe. Zwar nicht fett, aber schön retro.

Ach so, Frank und Jenni: Weil man diesen wirklich profunden Konflikt nicht nur in Deutschland austragen kann, wird Fördergeld verbraten und die dürftige Handlung ins sonnige Mallorca verlegt. Wohin auch sonst, wir kennen ja nüscht anderes. In der Zwischenzeit hat sich rausgestellt, daß der fettleibige Mephisto sich verwandeln kann, sich außerdem in Faust verliebt hat und daher gern mal als Claudia Schiffer die Grätsche macht. Das führt bei der Rückverwandlung Mephistos zu wahrlich unschönen Bildern mit dem fleischigen Rosaschmärbauchhängehintern Armin Rohdes. Man hätte die illustre Cast warnen sollen. Denn: die gesamte vorgeführte Schickeria glaubt, an einer verdammt raffinierten Satire mitzuwirken, in der man sich schon mal mit frechem Augenzwinkern selbst auf die Schippe nimmt. Humor haben wir doch alle, Gell?

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zum Film




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.