Noch keine Bewertung

9 Songs

Michael Winterbottom gelang bisher in allen Genres alles. Nun, so scheint’s, hatte er kein Geld und keine Idee, wollte aber dennoch unbedingt einen Film drehen. Hier ist er also, obwohl es schon vermessen wäre, das Gebotene tatsächlich in der vorliegenden Form als Film zu bezeichnen. Er hat ein junges Pärchen im Konzert recht angesagter Bands wie Franz Ferdinand gefilmt und anschließend beim Vögeln beobachtet. That’s it!

Die Pille-Palle-Sexszenen sind ohne Pathos und schon daher zum ordentlichen Porno zu zahm, die Konzertmitschnitte für einen respektablen Musikfilm zu unscharf und von kantigem Ton. Mehr gibt’s dazu nicht zu sagen.

Originaltitel: 9 SONGS

GB 2004, 70 min
Verleih: Stardust

Genre: Erotik, Musik

Darsteller: Kieran O’Brian

Regie: Michael Winterbottom

Kinostart: 27.01.05

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zum Film




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.