Originaltitel: ARTEMISIA

F 1997, 102 min
Verleih: Helkon

Genre: Biographie, Erotik

Darsteller: Valentina Cervi, Michel Serrault

Regie: Agnes Merlet

Noch keine Bewertung

Artemisia

Italien 1610. Artemisia, die Tochter des bekannten Malers Orazio, ist 17 Jahre alt und wie ihr Vater eine leidenschaftliche Malerin. Eines Tages beobachtet sie Agostino Tassi, den Freund ihres Vaters am Strand beim Malen. Fasziniert von seiner Kunst, einer ihr unbekannten Maltechnik, bittet Artemisia ihren Vater, Tassi als ihren Lehrmeister zu engagieren. Als Tassi widerstrebend einwilligt, wird die talentierte Artemisia, der eine Ausbildung an der Akademie verwehrt bleibt, seine Einzelschülerin. Eine schicksalshafte Beziehung zwischen dem Maler und seiner Schülerin beginnt sich anzuspinnen...

Immer wieder versetzt es Museumsbesucher in Erstaunen, wenn sie erfahren, daß "Judith enthauptet Holofernes", jenes monströse, nichts beschönigende Gemälde, von einer Frau stammt. Artemisia Gentileschi, die mit "Bathsheba" auch im Leipziger Museum der Bildenden Künste vertreten ist, gilt heute als erste weibliche Malerin der Kunstgeschichte und wurde im beginnenden 19.Jahrhundert als frühes "Vergewaltigungsopfer" zur Symbolfigur der aufkommenden feministischen Bewegung. Ein bewegender Film um Kunst und Leidenschaft,

Liebe und Verrat. Vielleicht sogar einer der Geheimtips dieses Kinofrühlings...

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zum Film




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.