D 1919/20, 77 min
FSK 6

Genre: Stummfilm, Drama

Darsteller: Conrad Veidt, Friedrich Fehér, Lil Dagover, Werner Krauss

Regie: Robert Wiene

Noch keine Bewertung

Das Cabinet des Dr. Caligari

Ein Schlafwandler, tagsüber auf der Kirmes als Attraktion gezeigt, wird nachts zum Mörder – unter Führung des unheimlichen Dr. Caligari. "Eine Spur von Dichtung ist in diesem Film. Dr. Caligari erfüllt Träume E. T. A. Hoffmanns; er ist der Geheimnisvolle ohne Heimat und Ziel, der immer da ist und dem Menschen die Elixiere des Teufels kredenzt. Ein Dämon ohne Gewolltheit, in jeder Gebärde etwas ungreifbar Schillerndes, in jeder Verbeugung noch ein Schielen nach dem Gift, das in der Rocktasche oberflächlich schlummert. (...) Ein Fiebertraum wird bewußt in eine künstlerische Sphäre eingeordnet, die auf ganz neue, unverbrauchte Mittel angewiesen ist, wie ein Fiebertraum wirkte dieser Film, der in wilder Zeit eine Uraufführung erlebte." (Rudolf Kurtz, 1926) CALIGARI wird von vielen als das zentrale Werk des deutschen Filmexpressionismus betrachtet.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zum Film




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.