Noch keine Bewertung

Der Mann mit der Kamera

Vertow dokumentiert den Tagesablauf einer großen sowjetischen Stadt und legt seinen Film als wegweisendes Experiment an. Er verzichtet auf narrative und inszenierend-gestaltende Elemente und setzt allein auf die Wirkung der Montage. Filme sollten nach Vertows Überzeugung ausnahmslos das Leben so zeigen, wie es ist; jede Art von Inszenierung war ihm Verfälschung.

UdSSR 1929, 80 min

Genre: Dokumentation

Regie: Dsiga Vertow

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zum Film




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.