Originaltitel: OLSEN-BANDENS SIDSTE STIK

DK 1998, 98 min
Verleih: Arsenal

Genre: Klamotte

Darsteller: Ove Sprog¿e, Morten Grunwald, Poul Bundgaard

Regie: Tom Hedegaard

Kinostart: 18.11.99

1 Bewertung

Der (wirklich) allerletzte Streich der Olsenbande

Die Rückkehr der diebischen Dänen nach siebzehn Jahren Leinwandabstinenz

Es ist wie immer und doch ganz anders. Das berühmte dänische Gaunertrio ist in die Jahre gekommen und sich doch gleich geblieben. Egon - deutlich gealtert und etwas verschrumpelt - hat immer noch die selben Schimpfkanonaden für seine stümperhaften Kollegen auf Lager. Benny - etwas aus dem Leim gegangen und in Ehren ergraut - ist nach wie vor der Inbegriff des Modeopfers. Kjeld jammert und barmt wie eh und je - nur jetzt im Rollstuhl.

Die drei haben sich 18 Jahre nicht gesehen, da Egon als Häftling und Versuchskaninchen in einer Nervenheilanstalt weilte. Seinen Auftritt in einer Fernsehtalkshow nutzt er zur Flucht - gerade rechtzeitig, um einen heiklen Auftrag anzunehmen. Ein hoher Regierungsbeamter will die geheimen und hochbrisanten Wandenberg-Dokumente verschwinden lassen und braucht für den Megaklau richtige Profis. Wer wäre da geeigneter als die Olsen-Bande? Gemeinsam mit Kjelds Haushaltshilfe Frau Hansen wird der Coup gewagt. Doch man hat Egon hereingelegt, denn die Belohnung bleibt aus und er wird im Keller eingesperrt. Zum Glück kommen Benny und Kjeld ihrem Chef zu Hilfe. Die Rache ist süß und verschafft den bisher vom Pech verfolgten Softgangstern Reichtum und einen gemütlichen Alterssitz im sonnigen Portugal.

Wie immer kommen dem Trio allerlei Widersacher in die Quere: dämliche Beamte, unfähige Polizisten und der ebenfalls gealterte Kriminalassistent Jensen. Doch mehr als ein etwas lauer Aufguß der alten Originalität und des legendären, spröden Witzes ist hier nicht gelungen. An die wirklich großen Gags, wie den rhythmisch getimeten Einbruch während eines klassischen Konzertes, reichen die etwas willkürlich zusammengesuchten Requisiten diesmal nicht heran. Dennoch - für Fans des Kultphänomens Olsen-Bande eine Gelegenheit zum nostalgischen Rückblick.

Wirklich neu ist diesmal, daß wohl endgültig kein neuer Streich der diebischen Dänen zu erwarten ist: während der Dreharbeiten verstarben sowohl Poul Bundgaard, der Darsteller des Kjeld, als auch der Regisseur.

[ Sylvia Görke ]

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zum Film




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.