Noch keine Bewertung

Drei Farben: Rot

Hektisch geht es in Valéries Leben zu. Das 23jährige Modell hat den Kopf voll und fährt eines Abends einen jungen Hund an. Dadurch lernt sie den Besitzer kennen. Zwischen der jungen Frau und dem kalten Zyniker entsteht eine Art Freundschaft, in deren Verlauf beide wertvolle zwischenmenschliche Erfahrungen gewinnen. Ein zweites Paar erlebt dagegen das Zerbrechen seiner Beziehung.

Hier spielt Jean-Louis Trintignant einen verbitterten Richter, der heimlich die intimen Telefongespräche anderer abhört. Die Bekanntschaft zu Valérie löst ihn aus seiner Isolation. Kieslowskis letzter Teil der Farben-Trilogie zeigt eindrucksvoll das Drama der menschlichen Entfremdung unserer Zeit.

Originaltitel: Trois couleurs: rouge

F/Polen/CH 1993, 99 min

Genre: Drama

Darsteller: Irène Jacob, Jean-Louis Trintignant, Jean Pierre Lorit

Regie: Krzysztof Kieslowski

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zum Film




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.