Originaltitel: ROGUE TRADER

GB 1998, 101 min
Verleih: Advanced

Genre: Drama, Biographie

Darsteller: Ewan McGregor, Anna Friel, Tim McInnery

Regie: James Dearden

Kinostart: 18.11.99

Noch keine Bewertung

High Speed Money

Aufstieg und Fall eines Börsengenies

Nach seinem Erfolg als "neuer Held" in Danny Boyles Kultwerk TRAINSPOTTING liefert Ewan McGregor hier wieder eine schauspielerische Glanzleistung ab. Auch in der Geschichte um den Wertpapierhändler Nick Leeson, der Mitte der 90er als Verursacher des wahrscheinlich größten Bankencrashs Englands Bekanntheit erlangte, hat das Wort Held wenig Berechtigung.

Nick ist kein Bilderbuch-Broker. Er kann weder eine Elite-Ausbildung noch einen Upperclass-Akzent vorweisen und ist damit im distinguierten englischen Bankgewerbe ein Außenseiter. Mit viel Ehrgeiz, Charme, Risikobereitschaft und unkonventionellen Methoden schafft er dennoch den Aufstieg zum Star der traditionsreichen Privatbank Barings, die ihn in das windige Spekulationsparadies Südostasien schickt. In Singapur gelingt es Nick, die Börse - bekannt als Wall Street on acid - mit waghalsigen Käufen und Verkäufen zu seinen Gunsten zu beeinflussen. Seine Auftraggeber fahren zunächst immense Gewinne ein und sein Gehalt steigt und steigt und steigt...

Doch dann beschert ihm ein Anflug menschlicher Wärme einen Schuldenberg, der ins unermeßliche wächst: Durch ein Mißverständnis macht eine junge Mitarbeiterin einen schwerwiegenden Fehler, der als Verlust von 20000 Pfund zu Buche schlägt und eigentlich sofort die Kündigung nach sich zöge. Doch Nick entscheidet sich dafür, ihr zu helfen. Um die Fehlbeträge auszugleichen, spekuliert er mit Kundengeldern, allerdings ohne Glück.

Schließlich muß das renommierte Bankhaus Konkurs anmelden und Leeson eine mehrjährige Gefängnisstrafe in Singapur antreten.

Deardens Film bestätigt, was wir alle geahnt haben: in den Höhen der globalen Geldgeschäfte weht ein eisiger Wind. Doch es ist nicht diese Binsenweisheit, die den Film so sehenswert macht. Geradlinige Bilder zeigen den Spagat zwischen Businesswelt und privatem Universum. Die berührende Geschichte um einen Jungen aus einfachen Verhältnissen, der innerhalb von wenigen Tagen seinen größten Erfolg und seine vernichtende Niederlage zugleich erfährt, ist auch eine ohne künstliche Verzierung erzählte Liebesgeschichte. Also: hingehen und angucken!

[ Sylvia Görke ]

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zum Film




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.