D 2019, 98 min
FSK 0
Verleih: StudioCanal

Genre: Drama

Darsteller: Corinna Harfouch, Tom Schilling, Volkmar Kleinert, Rainer Bock

Regie: Jan-Ole Gerster

Kinostart: 19.09.19

6 Bewertungen

Lara

Leipziger haben’s eh gut und jetzt noch viel besser: Mit LARA sehen sie nicht nur einen der stärksten deutschen Filme des Jahres bald im Kino, sie tun dies sogar wesentlich früher als der ganze Rest des Landes. Offizieller Start ist im November, die Passage aber darf Jan-Ole Gersters OH BOY-Nachfolger bereits für eine Woche im September zeigen, und diese Chance sollte man nutzen, denn: Eine brillant aufspielende Corinna Harfouch gibt die Titelfigur, eine von Härte und mütterlicher Mißgunst zerfressene Frau, die dem Erfolg ihres Musikersohnes in die Beine grätscht, wo es nur geht. Wieder erzählt Gerster komprimiert auf einen Tag und eine Nacht, hier nun fallen der 60. Geburtstag von Lara und die große Bühnenpremiere des Sohnes Viktor zusammen, eine Einladung zum Konzert erhielt die Mutter allerdings nicht. LARA ist ein ganz großer Wurf geworden, ein bezwingender Film übers Kleinmachen, perfide Projizieren eigener Defizite und über die Unfähigkeit, bedingungslos zu lieben.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zum Film




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.