D 2020, 86 min
FSK 0
Verleih: Wild Bunch

Genre: Animation, Abenteuer, Kinderfilm

Regie: Ansgar Niebuhr, Victoriano Rubio

Kinostart: 02.07.20

1 Bewertung

Meine Freundin Conni

Die mit der Schleife im Haar

Conni spielt Fußball, backt Pizza, füttert Schweine auf dem Bauernhof. Sie ist das Mädchen mit den blonden Haaren, dem Ringelpulli und der Schleife im Haar. Das besondere an ihr: Sie altert nicht. Seit 28 Jahren ist sie das Kindergarten- und Schulkind, das ganz banale Dinge aus ihrem Alltag erzählt. Kleinkinder lieben sie, weil sie ihnen ein sicheres Leben in einer ganz „normalen“ Familie vor die Nase hält, mit fürsorglichen Eltern und Problemen, die spätestens nach der dritten Kinderbuchseite oder der achten Fernsehminute gelöst sind. Die Conni-Welt ist heile wie ein großer Schokopudding.

Nach einem echten Scheißtag kann einem die geballte Ladung Wohlfühldramaturgie schon mal auf die Nerven gehen. Und da muß man noch nicht mal aus einer Problemfamilie kommen. Im Kino-Animationsfilm nun reist Conni also mit ihrer Kindergartengruppe zum ersten Mal ohne Eltern auf eine alte Burgmühle. Ihr geliebter Kater Mau folgt ihr unerlaubt und stellt in dem alten Gemäuer ganz schön viel Unfug an. Das ist lustig und bizarr zugleich. Zudem bringt er Luca, den einsamen Sohn der Burgbesitzer, und seinen Waschbär Oskar in eine ziemlich unschöne Situation. Am Ende aber packt Conni das Übel beim Schopf.

Sie ist und bleibt das starke Mädchen, das die Dinge gelöst bekommt. Das ist kraftvoll und mutig, auch weil sie für sich und andere einsteht. Die Welt im neuen Conni-Film bleibt also heil. Aber man verweilt gern ein Stück in ihr, und vielleicht ist auch die Stärke des Films, das Glück und den Frohsinn der anderen anzunehmen und sich eine Scheibe davon abzuschneiden.

[ Claudia Euen ]

Meine Freundin Conni ab heute im Kino in Leipzig