Originaltitel: THE COMPANY YOU KEEP

USA 2012, 122 min
FSK 6
Verleih: Concorde

Genre: Polit, Thriller

Darsteller: Robert Redford, Shia LaBeouf, Julie Christie, Susan Sarandon, Terrence Howard, Nick Nolte, Anna Kendrick, Sam Elliott, Brendan Gleeson

Stab:
Regie: Robert Redford
Produktion: Robert Redford

Kinostart: 25.07.13

Noch keine Bewertung

The Company You Keep – Die Akte Grant

Prinzipienritter, Gewissensbeißer und der Fluch der revolutionären Tat

An einer Tankstelle, irgendwo in der Pampa von New York State, wird eine Frau verhaftet. Am Morgen hatte sie die Kinder in die Schule geschickt, einen vielsagenden Blick mit ihrem Mann gewechselt und sich auf den Weg gemacht. Nach über 30 Jahren im Untergrund, im geborgten Traum vom Mittelklasseleben im Mittelklassehaus, läßt sich die Altradikale nun vom FBI fangen. Die Agenten können ihr Glück kaum fassen. Doch die Kampfgefährten aus studentenbewegten Tagen in ihren quer über die USA verstreuten Verstecken sind aufgeschreckt.

Die Polizisten nehmen nun auch Witterung zu den übrigen Mitgliedern der Weathermen, einer ehemaligen linken Terrorgruppe, auf. Den besten Riecher beweist allerdings der junge Journalist Ben Shepard, der den vagen Hinweisen bis zu einem unscheinbaren Anwaltsbüro bei Albany nachgeht. Hier praktiziert James Grant, verwitwet, eine Tochter – und unter seinem eigentlichen Namen wegen Mordes gesucht. Als die bürgerliche Tarnung endgültig auffliegt, tritt Grant die Flucht an, und zwar seltsamerweise nach vorn. Denn während ihm die Staatsmacht dicht auf den Fersen ist, und auch der Reporter nicht von seinen Recherchen abläßt, verfolgt er nur ein Ziel: seine damalige Geliebte und Mitkämpferin aufzuspüren, um ihr nach 30 Jahren endlich die entscheidenden Fragen zu stellen.

Kinoflüsterer Robert Redford hat sich zum nunmehr neunten Mal auf den Regiesattel geschwungen. Und obwohl der bekennende Linksliberale in diesem Metier zum konservativen Flügel gerechnet werden darf, überzeugt einmal mehr die Souveränität, mit der er sich cineastischen Moden entzieht, um Erzählkino vom alten Schlag zu machen. Daß er sich zugleich auch in der Hauptrolle besetzt hat, ist aber mehr als nur ein Zeichen von Selbstgewißheit. Redford weiß, was Redford kann, nämlich den reflektierten Idealisten, der Haltung, Zweifel und Zweifel am Zweifel im selben Gesicht unterzubringen vermag und dabei immer noch ein bißchen klüger wirkt als seine Filmfiguren.

Nicht nur die Rolle steht Redford gut. Auch die Themen, die dieses Rehabilitationsdrama im Thriller-Gewand streift, passen zu einer Filmkarriere, die sich zwar nie hat ganz von den Banalitäten der Hollywood-Industrie einnehmen lassen, aber durchaus dessen Liebe zum Pathos und zur High-Noon-Romantik teilte. Es geht um Prinzipien, die immer wieder zu befragen sind, um Freunde, die einem fremd werden, um Ideale und wie sie altern, um Integrität, bewaffneten Pazifismus, Schuld, Gerechtigkeit und Augenblicke der Wahrheit. Sind sie aber nicht alle ein bißchen Western, diese amerikanischen Filme, die man so für ihre ultimativen Duelle vor dem Saloon oder eben wie hier in einer Waldhütte mag?

Sicher, die historische und gesellschaftliche Sphäre, in die sich THE COMPANY YOU KEEP aber vorgeblich ausdehnt, ist ungewöhnlich: das intellektuelle Milieu der USA der 70er, noch bewegt von Anti-War-, Black-Power- und Free-Speech-Movement, aber schon angeödet von den Blumen im Haar und der Idee einer Revolution allein durch Umarmungen. Doch sie bleibt vermittelt, lediglich schillernde Aura für einen Plot, der dann doch eher den handfesten Fluchtreflexen von Dr. Kimble folgt, vielleicht nur ein wenig gemächlicher.

[ Sylvia Görke ]

Lesezeichen: