Label: Larghetto Music

40 Films, 40 Bandes originales

Vladimir Cosma

Musikanthologien sind eine zwiespältige Angelegenheit. Entweder geraten sie so umfangreich, daß sie kaum erfaßbar sind, oder sie kondensieren ein Œuvre zu stark, um einen repräsentativen Querschnitt durch die musikalische Welt eines bestimmten Komponisten zu bieten.

Das Ende Dezember verlegte Boxset mit Filmmusiken des französischen Altmeisters Vladimir Cosma fällt in eine Kategorie irgendwo dazwischen. Zwar handelt es sich um meist bereits veröffentlichte Soundtracks, die hier ohne erkennbare kuratorische Handschrift zusammengefügt worden sind, aber die Auswahl der auf 17 CDs verteilten 40 Musiken ist vielfältig, umfangreich, und der Preis der Box unschlagbar günstig. Die kompositorische Qualität ist dabei gleichbleibend und hoch. Vladimir Cosma ist und bleibt ein Chamäleon der Töne, ein Genrewanderer, der sich in seiner Karriere unermüdlich neu erfindet und weder vor schmissiger Komik (EIN MANN SIEHT ROSA) noch vor weltmusikalischer Epik (JAGUAR) oder krachender Action (LE PRIX DU DANGER) zurückschreckt. Nicht unverdient ist sein Platz neben Maurice Jarre, Gabriel Yared und Georges Delerue im Klassikerviergestirn des französischen Filmmusikolymps.

Natürlich dürfen auf der Kompilation die Kultfilme der 80er nicht fehlen, weder der Schmelz von LA BOUM noch der skurrile Klangkosmos aus DIVA. Aber auch weniger bekannte Werke des Franzosen fanden ihren Weg in die wunderbar heterogene Box, darunter so schillernde Edelsteine wie die barock anmutende Musik zu LE TEMPS DES PORTE-PLUMES (2006) oder die hemmungslos süffige Popromantik aus DIE AUSSTEIGERIN (1979).

Wünschenswert und repräsentativ für Cosmas Arbeit im Bereich der Kostümdramen wären noch die Hinzunahme von LA CHAMBRE DES DAMES (1983) gewesen. Sicherlich hätten auch den beiden hervorragenden Coming Of Age-Filmen DER RUHM MEINES VATERS (1990) und DAS SCHLOSS MEINER MUTTER (1990) sowie dem Thrillerklassiker TÖDLICHE ANGST (1984) eine Erweiterung des ausgewählten Musikmaterials gut getan.

Trotzdem: Dieses Boxset ist der krönende Abschluß eines an gelungenen Veröffentlichungen reichen Jahres und ein Muß für jeden Filmmusik-Liebhaber!

[ Philipp J. Neumann ] Philipp fühlt sich inspiriert von CLUB DER TOTEN DICHTER, hat gelernt aus DAS SIEBENTE SIEGEL, ist gerührt von MAGNOLIA, hat sich wiedergefunden in THE SWEET HEREAFTER, wurde beinahe irr durch FARGO, ist für immer vernarrt in PONETTE und war schlicht plattgedrückt von DER HERR DER RINGE.

Lesezeichen: