Label: Larghetto Music

51 FILMS – 51 BANDES ORIGINALES

Vladimir Cosma

Vladimir Cosma, Klappe die Zweite. Nachdem Larghetto Music im letzten Jahr 40 Filmmusiken des Franzosen in einer superben CD-Box vereinte, umfaßt der Nachfolger stattliche 51 Scores. Soviel sei vorangestellt: An den Abwechslungsreichtum der ersten Veröffentlichung reicht die neuerliche Kompilation nicht heran. Dennoch, es gibt wieder viel zu entdecken.

Vladimir Cosmas Schaffen ist seit jeher von der Arbeit an Komödien geprägt gewesen. Im französischen Film steht dieses Genre im Gegensatz zum nordamerikanischen Mickey-Mousing eher in der Tradition der Tanz- und Folkloremusik. Mit den Regisseuren Claude Zidi und Yves Robert verbinden Cosma langjährige kreative Partnerschaften, die ein Gros der erfolgreichsten französischen Filmkomödien hervorbrachten. Auf CD gebannt kommen die wippenden und wiegenden Melodien aus DER QUERKOPF, INSPEKTOR LOULOU – DIE KNALLSCHOTE VOM DIENST oder DER GROSSE BLONDE allerdings Revue und Operette unangenehm nah und befriedigen trotz kompositorischer Qualität eher filmarchivarische Gelüste. Die Krone dieser Ästhetik stellt, thematisch bedingt, LE BAL – DER TANZPALAST dar. Auf dieser CD reiht sich Walzer an Walzer und Polka an Samba … 78 Minuten lang. Das ist zugegebenermaßen ermüdend bis kaum zu ertragen.

Leider geht diese Fülle an Comedy-Scores zu Lasten anderer von Cosma betreuter Genres. Doch einige Hybriden entschädigen dafür, wie etwa die Horrorkomödie DIE HERREN DRACULA, deren spritzige Töne von dunkel brodelnden Klängen durchzogen werden. Auch die Starvehikel DAS AS DER ASSE oder EIN IRRER TYP überzeugen mit knackigen Themen. Natürlich dürfen in der Box auch die Fortsetzungen des Cosma-Klassikers und Coming Of Age-Hits LA BOUM – DIE FETE nicht fehlen. Dem Komponisten gelingt nicht nur mit LA BOUM 2 – DIE FETE GEHT WEITER und dem erfolgreichen Song „Your Eyes“, sondern auch mit dem späten und heimlichen Sequel DIE STUDENTIN von 1988, den Esprit des Erstlings wiederzubeleben.

Alles in allem sind die Höhepunkte der zweiten Box zwar gezählt, aber dafür umso exzellenter. Die Scores zum Drama LA NEIGE ET LE FEU, dem Thriller MALDONNE und der TV-Serie DIE GEHEIMNISSE VON PARIS lohnen den Kauf der wunderbar aufgemachten Kompilation.

[ Philipp J. Neumann ] Philipp fühlt sich inspiriert von CLUB DER TOTEN DICHTER, hat gelernt aus DAS SIEBENTE SIEGEL, ist gerührt von MAGNOLIA, hat sich wiedergefunden in THE SWEET HEREAFTER, wurde beinahe irr durch FARGO, ist für immer vernarrt in PONETTE und war schlicht plattgedrückt von DER HERR DER RINGE.

Lesezeichen: