Label: Invisible Hands

Cargo

Thorsten Quaeschning

Die 80er Jahre sind nicht nur in der Modewelt wieder en vogue. Auch aktuelle Kinofilme und Serien wenden sich thematisch und stilistisch verstärkt diesem Jahrzehnt zu. Die Filmmusik, seismographischer Begleiter der bildgebenden Medien, befördert den Trend mit elektropoppigen Ambient- und New-Age-Scores („Stranger Things“, „Dark“) und die Rückkehr stilprägender Künstlergrößen und Ensembles der 80er wie Tangerine Dream. Für den Horrorthriller CARGO engagierte Regisseur James Dylan mit Thorsten Quaeschning den derzeitigen Frontmann der Berliner Kultband.

Bereits der erste Track auf der CD weckt mit seinem charakteristischen Mix aus mäandernden Sounds, rhythmisierenden Elektroimpulsen und Synthie-Pattern Erinnerungen an TD-Klassiker wie NEAR DARK – DIE NACHT HAT IHREN PREIS oder DER FEUERTEUFEL. Dabei recycelt Quaeschning weder das Bandœuvre, noch referenziert er es unablässig. Vielmehr gelingt ihm eine zeitgemäße und abwechslungsreiche Verbindung des ursprünglichen Bandklangs mit heutigen Elektroeinflüssen. Ein inspirierter, spannender und hörenswerter Soundtrack.

[ Philipp J. Neumann ] Philipp fühlt sich inspiriert von CLUB DER TOTEN DICHTER, hat gelernt aus DAS SIEBENTE SIEGEL, ist gerührt von MAGNOLIA, hat sich wiedergefunden in THE SWEET HEREAFTER, wurde beinahe irr durch FARGO, ist für immer vernarrt in PONETTE und war schlicht plattgedrückt von DER HERR DER RINGE.

Lesezeichen: