Originaltitel: XENIA

Griechenland/F/Belgien 2014, 129 min
Label: Pro Fun

Genre: Drama, Schwul-Lesbisch, Erwachsenwerden

Darsteller: Kostas Nikouli, Nikos Gelia

Regie: Panos Koutras

Xenia

Ist schon ein Süßer, dieser Dany. Mit Lolli, Kopfhörern, tiefsitzender Hose, Häschen in der Sporttasche und diesem Dackelblick schlägt er sich durch mit seinen fast 16 Jahren. Er besucht seinen Bruder Ody, der Grund ist ein trauriger: Mama ist tot. Die Motivation ist dennoch eine nach vorn gerichtete: Sie wollen den „Namenlosen“ suchen, ihren früh abgehauenen Erzeuger. Erzählt wird von einer Annäherung zwischen zwei Brüdern, die trotz großer Verschiedenheit doch ein gutes Herz eint. Sie machen sich auf nach Thessaloniki, eine Reise, die wüst, sprunghaft und surreal ist – handfeste Odyssee eben.

Panos Koutras erzählt herzerwärmend von Familiengeist, schwulem Erwachsenwerden und von verschiedenen Arten zu trauern. Diese Balance aus komischen Szenen und anrührenden Momenten gelingt ihm über die stattliche Filmlänge, Seitenhiebe gegen den Rechtsruck in Griechenland sind inklusive, Nebenfiguren wie ein supertuntiger Onkel geraten zauberhaft, und der klassische Gaby-Schwule darf sich von den hinreißenden Liedern einer Patty Pravo und Raffaella Carrà bestens verstanden fühlen. Eine Entdeckung ist der junge Kostas Nikouli, der Dany gibt. Toll, wie er das Phantasiereiche, das Sehnsuchtsvolle und das leicht Kamikazeartige aus seiner Figur kitzelt.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen: