Originaltitel: LE SCANDALE

F 1967, 105 min
Label: Koch Media

Genre: Krimi, Killer

Darsteller: Maurice Ronet, Anthony Perkins, Stéphane Audran, Yvonne Furneaux

Regie: Claude Chabrol

Champagnermörder

In den 60ern verscherbelte Chabrol beinahe seine jung mit Filmen der Nouvelle Vague erworbenen Lorbeeren durch leichte Unterhaltungsfilme mit Krimi-Anstrich. Dazu gehört auch dieser Film, wobei man ihn schon mit einiger Freude anschauen kann, zeichnet sich doch bereits das große Chabrol-Thema der späteren Filme ab: das Sezieren des Bürgertums. Die schöne Christine ist Erbin einer Champagner-Kellerei, wobei der berühmte Name ihrem Cousin Paul gehört. Doch Christine will alles, und ihr amerikanischer Mann Christopher, der als Gigolo einst Jacky hieß, unterstützt zumindest einen Teil ihres perfiden Plans. Den Rest schreiben Randfiguren - so drei mit Nylonstrümpfen erdrosselte Grazien.

Das große Plus des flott erzählten Krimis sind die Darsteller, wobei Anthony Perkins mit seinem scheuen, unberechenbaren Gesicht selbst Maurice Ronet aussticht. Der hat ohnehin dagegen anzuspielen, daß aus dem Lebemann Paul zu schnell ein Strauchelnder werden muß. Ein recht durchschnittlicher Chabrol insgesamt, aber immerhin ein Chabrol.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zur DVD




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.