Originaltitel: J’AURAIS VOULU ÊTRE UN DANSEUR

Belgien 2007, 103 min
Label: Koch Media

Genre: Drama

Darsteller: Vincent Elbaz, Cecile de France, Jean-Pierre Cassel

Regie: Alain Berliner

Gene Broadway

Manche Talente sind genetisch vorgeschrieben, da braucht es nur die sprichwörtliche Initialzündung. Bei François ist es die Szene aus SINGIN’ IN THE RAIN, die den recht piefig lebenden Jungmann seiner wahren Bestimmung zuführt. Wie einst sein Großvater, dann sein verschollener Vater wird auch er ein Tänzer. Kopfschütteln bei seiner jungen Frau, Gelächter beim schwulen Tanzlehrer - François läßt sich nicht abbringen und findet so nebenbei zu seinen Wurzeln ...

Alain Berliner hat sich um knallige Farben, witzige Einfälle und eben auch eine ungewöhnliche Geschichte bemüht, manchmal zu stark, so daß der gespannte Reigen von der Nachkriegszeit bis in die Zukunft doch etwas konstruiert, nicht zu Ende geschrieben wirkt. Spaß macht das Ganze dennoch, was an den Trainingssequenzen in der Vorort-Garage liegt, an der berührenden Findung des Vaters, zu der ein gemeinschaftlicher Tanz gehört. Die Botschaft indes lautet übergroß: Follow Your Dreams, jede Generation wiederholt alte Fehler.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen: