Originaltitel: TINTA BRUTA

Brasilien 2018, 118 min
Label: Pro Fun

Genre: Drama, Erotik, Schwul-Lesbisch

Darsteller: Shico Menegat

Regie: Marcio Reolon, Filipe Matzembacher

Hard Paint

Vor der Kamera wird Pedro zu einem Anderen. Da verliert er seine Schüchternheit, da verarbeitet er auch den frühen Verlust der Mama, und es ist sicher nicht allein das Geld, weswegen er in den schwulen Chatrooms sich mit Neonfarben verziert und nackt und nackter zeigt. Und manchmal, nach dem Abspritzen, auch einschläft ... Ein Einzelgänger, ein wegen heftiger Gegenwehr auf sein Urteil Wartender, ein nur langsam für die Liebe offener Mensch steht im Zentrum in diesem schön erzählten und in seinen Sexszenen auch so gefilmten Erwachungsstück über die Zerbrechlichkeit des Glücks.

Denn als er auf einen Epigonen trifft, sich auf ihn einläßt, ahnt man schon, daß dieser Halt womöglich nicht von Dauer sein kann, schon weil der ganze Ort, an dem Pedro wohnt, sich wandelt, sprichwörtlich im Sinken befindet und seinen frohen Namen Porto Alegre nur noch zur Täuschung trägt. Alle ziehen fort, Pedro wird erneut Kraft finden müssen, um zu bestehen. Doch als er schließlich Tränen zuläßt, schöpft man beim Blick in das Gesicht dieses traurigen, von Shico Menegat toll gespielten Menschen durchaus Hoffnung, weil Empathie der Schlüssel zu allem sein kann.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zur DVD




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.