Originaltitel: IN BLOOM

USA 2013, 76 min
Label: CMV

Genre: Drama, Liebe, Schwul-Lesbisch

Darsteller: Kyle Wigent, Tanner Rittenhouse

Regie: Chris Michael Birkmeier

In Bloom

Für ’nen Smalltalk ist diese Konversation zwischen den Jungs dann doch zu kantig. Die sehnsüchtig erwartete Apokalypse steht im Zentrum, was ist passiert mit den beiden? Zur Klärung dreht IN BLOOM auf die Zeit des Sommers zurück, als zwischen Kurt und Paul noch alles in Ordnung war. Anfangs zumindest, bis sich der Dealer in die bitchige Hackfresse Kevin verguckt, und Paul plötzlich verlassen wird. Jetzt kriegt der Film auch die Kurve und erzählt nach einem zu betont lässigen Einstieg von Verletzungen, von der Liebe auf Probe und von der Zermarterung durch doofe Drogen.

Chris Michael Birkmeier fand starke Schauspieler, die glaubwürdig von Vertrauensverlust, Langeweile und purer Zukunftsangst erzählen können. Der (Gay-)Pop-Soundtrack ist edel, die Geschichte von einem mörderischen Boysbutcher hingegen wie angepappt, die Kritik daran, daß Beziehungen heutzutage häufig nur daran gemessen werden, wer von sich die schönsten Pics ’n’ Posts hochlädt, zielt aber auf die 12. Und deswegen wirkt das eigenwillige Gespräch zu Beginn dann doch plausibel, weil Paul kurz vor Schluß das Trennungsgezerre korrekt beurteilt: „Es wird uns beide zu Krüppeln machen!“. Und das passiert nur wirklich Liebenden, was irgendwie schon wieder hoffen läßt ...

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zur DVD




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.