Originaltitel: JOHNS

USA 1995, 92 min
Label: CMV

Genre: Drama, Schwul-Lesbisch

Darsteller: Lukas Haas, David Arquette

Regie: Scott Silver

Johns

Aus Lukas Haas hätte echt mehr werden können als der Typ, den Leonardo DiCaprio immer im Schlepp hat, wodurch den beiden mehr als nur beste Freundschaft angedichtet wird. Hier spielt er facettenreich den jungen Stricher Donner, wobei der sich selbst eher als Entertainer versteht. Was auch bedeutet, daß er raus aus diesem Santa-Monica-Hamsterrad will. Sein Freund John, in den er verschossen ist, wäre auch zum Ausstieg bereit, wenn er sich nicht ein paar Dinger zu viel hätte geleistet und ihm nun ein Drogentyp auf den Fersen ist, der auf den unmißverständlichen Namen Jimmy, The Warlock hört ...

JOHNS ist 20 Jahre alt, das sieht man dem Film an – positiv gemeint, weil er im Fahrwasser von JIM CARROL und MY OWN PRIVATE IDAHO gut geriet. Es geht um Freundschaft in einem Milieu, in dem es keine gibt, gewährt wird Einblick in die Stricherwelt Los Angeles’, wo kaum die größten Träumer an einen Job als Schauspieler noch glauben. Eine Nacht zu Weihnachten im Luxushotel – das wäre schon was! Dazu kommt es nicht, weil John noch mal auf die Piste geht. John wird von David Arquette gespielt, aus dem auch mehr hätte werden können als nur der kleine Bruder von Patricia und der schleimige SCREAM-Deputy.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zur DVD




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.