Originaltitel: CHEMIN DE CROIX

F 2008, 50 min
Label: Salzgeber

Genre: Schwul-Lesbisch, Experimentalfilm, Drama

Darsteller: Fabien de Marchi, Johan Libéreau

Regie: Cyril Legann

Jonathan – Die Passion

Es ist ein symbolischer Film. Das meint der Titel, das unterstreicht die Auftaktsequenz: ein fast nackter Junge unter einem Kreuz, nur mit einem weißen Laken notdürftig verhüllt. Diese biblischen Hauruckverweise muß man auch in der schlußendlichen Aussage des Films – die Notwendigkeit des Leidens, um Gutes zu tun – irgendwie schlucken, dann kann man dem kurzen Werk einigen Reiz abgewinnen. Der nackte Junge heißt Jonathan, büchst aus, der Vater kümmert sich wenig um ihn, die Stiefmutter zickt, und gemeinsam mit einem Freund verschlägt es ihn ins mondäne Paris. Sie geraten an den Dealer Shooter, und plötzlich ist Jonathan allein in einem Keller – gefesselt, blutig und ziemlich wehrlos. Nun spielt Cyril Legann mit dem Publikum: Ist dies alles nur ein Traum? Dieses erotische Annähern zwischen Shooter und Jonathan, dieses zärtliche Betasten von Narben und dieses gehauchte „Ich bin Dein Gefangener ...“

Die Kamera bleibt immer dicht dran, an den jungen, noch unreinen Gesichtern, auf Goldkettchen und Armbeugen, und der Film entläßt Jonathan schließlich geläutert. Das ist ein wenig vage, gern hätte man mehr vom Verlust der Mutter erfahren, und warum der Junge eben so ist, wie er ist. Aber immerhin: Als filmischer Essay durchaus interessant.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen: