Originaltitel: THE TALE

USA/D 2018, 115 min
Label: Capelight

Genre: Drama

Darsteller: Laura Dern, Jason Ritter

Regie: Jennifer Fox

The Tale

Es hatte schon was Anrührendes, wie kleinkind-fiebrig der deutsche Ko-Produzent Sol Bondy im letzten Jahr von der überwältigenden Aufnahme von THE TALE beim Sundance-Festival schrieb, wonach ein großer Deal glückte, an Geld gemessen, an Verwertungsmöglichkeiten eher nicht. Denn HBO legte das Geld hin, was auch paßt, der Schnitt des Films ist klassisches TV, und bei uns kommt der Film nur fürs Zuhausegucken raus, was ehrlicherweise in Ordnung geht. Denn so ganz ist der Hype nicht nachvollziehbar. Natürlich ist die Lebens- und Leidensgeschichte der Regisseurin Jennifer Fox heftig, als gerade mal 11jährige geriet sie in einen Dreierbund mit Reitlehrerin und Lauftrainer. Für Jennifer eher vorpubertäres Schwärmen und verliebtes Aufschauen, für die beiden Erwachsenen perfides Spiel der Macht und des brutalen Mißbrauchs. Im Tonfall fast lapidar gehalten, aber das ist das effektvolle Mittel eines Werks, das erst am Ende zu Hochform auffährt.

Womit wir auch beim Problem des Films sind, und das ist ausgerechnet seine Hauptdarstellerin Laura Dern. Wie erstarrt bleibt sie in den Fängen ihrer typischen Ein-Gesicht-Mimik gefangen, dieses Offener-Mund-Spiel wirkt schon – pardon – fast debil, erst am Schluß, als Jennifer dem einstigen Peiniger gegenübersteht und verbal losballert, da findet sie zu einer Energie, die zu Schauspielkunst gereicht.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zur DVD




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.