Originaltitel: WELCOME HOME

USA 2018, 94 min
Label: Constantin

Genre: Thriller

Darsteller: Aaron Paul, Riccardo Scamarcio

Regie: George Ratliff

Welcome Home

Ein Schnäppchen! Ein ganzes italienisches Kloster aus dem 13. Jahrhundert für knappe 500 Dollar die Nacht – da schlagen die zwei Amerikaner Ryan und Cassie zu. Eine Woche Urlaub soll Erholung bringen, vielleicht auch Versöhnung und Neuanfang, denn neben zwei Ringen hat Ryan auch Eifersucht im Gepäck. Er kriegt die Fremdgehbilder der Liebsten nicht aus dem Kopf, hilfreich ist da der forsche Besuch des italienischen Nachbarn Frederico nicht. Was die beiden Verliebten da noch nicht ahnen: Sie werden rund um die Uhr beobachtet. Von wem?

Da zettelt der geheimnislos erzählte Film kein großes Rätselraten an, was aber ganz gut zu einem Werk paßt, dessen Drehbuch für die anfängliche Begeisterung ob des Anwesens durchweg Schlichtes parat hält: „Oh My God!“, „Amazing!“, „It’s Gorgeous!“ ... Es gibt viele gute Gründe, warum es der Film nicht ins Kino geschafft hat: die hanebüchen konstruierte, logiklöchrige Story, eine Hauptdarstellerin, die es womöglich im Adult-Movie-Segment schaffen könnte, und dazu die fragwürdige Aussage, wonach zwei Totschläge doch ziemlich zusammenschweißen. Bleibt noch zu sagen, daß in WELCOME HOME sehr häufig geduscht wird, und die Landschaft toll ist. Umbrien eben.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zur DVD




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.