D 2014, 82 min
Label: Salzgeber

Genre: Liebe, Schwul-Lesbisch

Darsteller: George Taylor, Eric Klotzsch, Michel Grabowski

Regie: Nils Bokamp

You And I

Szenen einer modernen Trennung: Er packt regungslos die Tasche, sie quatscht den AB voll. Los geht die Reise, die Aufbruch in die schön fotografierte Uckermark und zudem Trip in das Flachwasser eines modernen Egoismus’ ist. Auf dem Weg ins Ländliche packt Fotograf Jonas noch Philipp, seinen guten Freund aus Londoner Tagen, ein. Man klopft sich ein wenig ab: Du und die Frauen? Und bei Dir mit den Männern?

Alles ganz locker, entspannt, bisweilen schlägt Regiedebütant Nils Bokamp aber einen zu bemühten Ton der Ungezwungenheit an, worauf dieser dann ins Gegenteil kippt. Und wenn selbst der Blinde mit Krückstock erkennt, wie Hetero Jonas den smarten Briten unverhohlen anschwult, dann kann der Verlauf der Geschichte, in der sich noch ein vorerst rätselhafter, dann ziemlich schmarotzender Pole hinzugesellt, wenig überraschen. Aus Fairneß: Das Gebalge der jungen Männer, die schwermütige Landschaftskulisse mit den Mohnwiesen und dunklen Seen und die „Botschaft“, daß Liebe immer auch selbstsüchtig daherkommt, all das vermag schon zu gefallen. Der Pferdefuß ist aber, daß die Typen nicht sympathisch sind. Also keiner. Wohlwollend könnte man darin aber eine vom Regisseur intendierte Verweigerung sehen.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zur DVD




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.