Originaltitel: 40 DAYS AND 40 NIGHTS

USA 2002, 94 min
Verleih: UIP

Genre: Komödie

Darsteller: Josh Hartnett, Shannyn Sossamon, Paulo Costanzo

Regie: Michael Lehmann

Kinostart: 30.05.02

Noch keine Bewertung

40 Tage und 40 Nächte

Sexkomödie mit peinlichen Durchhängern

Jemand sollte den Verantwortlichen in der Traumstadt mal flüstern, daß Josh Hartnett der Schwarm schlechthin ist ... für Spange tragende Mädchen zwischen 12 und 14 Jahren! Dann würde man vielleicht weniger Erwachsenenfilme mit dem Käsegesicht auf die Leinwand schießen. Wobei "erwachsen" kein Qualitätssiegel darstellt, sondern einfach Bezug nimmt auf die zotige Natur dieser neuesten Sex-Klamotte. Diesmal sind es keine Teenies auf der Suche nach dem ersten Mal, sondern Mittzwanziger auf der Jagd nach dem nächsten ...

Webdesigner Matt hat die Trennung von Nicole nicht verkraftet. SIE ist die Traumfrau. Er schleppt eine nach der anderen ab und kann SIE doch nicht vergessen. Als SIE auch noch heiraten will, schreitet er zur Tat und schwört für 40 Tage dem Sex in jeglicher Form ab! Um seinen guten Willen zu beweisen. Um Enthaltsamkeit wieder populär zu machen. Oder weil ein irre witziger Drehbuchautor es so wollte. Ein Grinsen fliegt über pubertierende Gesichter. WOW! Wie will der das aushalten?

Matt lernt Erica kennen, und die Süße will ihn - mit Haut und Haar. Matts Kollegen schließen schon Wetten im Internet ab, wann die Abstinenz ihr Ende findet. Natürlich stolpert auch Erica über besagte Seite - sie überwacht im Internet Porno-Pages. Auch dies verdanken wir dem irre witzigen Drehbuchautor. Wird die wahre Liebe siegen, wird Matt standhaft bleiben? Das letzte Wort ist nicht gesprochen, denn seine Ex Nicole geht wieder zum Hormonangriff über ... Aber nette Schmunzler machen eben noch keine Komödie.

Die zahlreichen Versuche von Matts Umwelt, ihn wieder in die Horizontale zu bringen, wären an sich komisch, das Abtauchen der letzten halben Stunde schließlich in finstere humoristische Abgründe sogar verzeihbar. Aber WARUM Josh "charismafreie Zone" Hartnett? Hat er eine Tätowierung auf der Stirn "Besetzt mich, bevor jeder merkt, wie langweilig ich bin"? MANN freut sich förmlich, daß die Damenwelt 40 Tage lang von seinen einschläfernden Qualitäten verschont bleibt.

Das unvorsichtige Publikum hingegen hangelt sich durch unterdurchschnittlich witzige und überdurchschnittlich lahme anderthalb Stunden. Und weiß es demnächst besser: wir überlassen Josh Hartnett den Teenies.

[ Roman Klink ]

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zum Film




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.