D 2018, 91 min
FSK 0
Verleih: Barnsteiner

Genre: Dokumentation

Regie: Bettina Borgfeld

Kinostart: 16.05.19

1 Bewertung

Was kostet die Welt

Inselbewohner verteidigen ihre Heimat gegen Investoren.

Lesezeichen:

1 Meinung zur Rezension oder zum Film

[ 02.06.19, 14:46:23 – Endruhn ]
Für mich einer der wichtigsten Dokfilme der letzten Jahre , weil er am Beispiel der Bewohner der Insel Sark im "Kleinen" zeigt, warum die Welt jetzt so ist , wie sie ist. Und das mit sehr schönen Momenten...die anfangs eine Gemeinschaft vorstellen, die dann von 2 Milliardären in zwei sich nicht freundlich gesinnten Gruppen geteilt wird....die eine Atmosphäre des Mißtrauens schaffen, die wirklich in allen Bereiche des Inselsleben hinein wirken und das teilweise mit sehr fragwürdigen Mitteln gegen die scheinbar kein Kraut gewachsen ist...
Was mich zum Ende des Films hin , nur noch traurig und wütend zugleich zurück ließ....
Auch weil wir im Kino "Regina" nur zu dritt im Kinosaal saßen und auch in den anderen Vorstellungen nicht wirklich viel mehr Zuschauer diesen Dokfilm sehen wollten...
Ich frage mich jetzt noch, ob das wirklich nur auf Mangel an Interesse zurückzuführen ist?




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.