Label: La-La Land Records

Der erste Ritter

Jerry Goldsmith

Jerry Goldsmiths früher Tod vor sieben Jahren hat die Filmbranche eines vielseitigen, einfallsreichen und umtriebigen Kunstschaffenden beraubt. Kaum ein anderer Filmkomponist ist so leichtfüßig und versiert zwischen den Genres gewandert, wie der Altmeister. Goldsmith hinterließ ein riesiges kompositorisches Erbe, das noch einige Entdeckungen bereithält. Die meisten Werke sind zwar als Soundtrackalben auf LP und CD erschienen, jedoch oft in stark verkürzter Form, weil die Rechte- und Gebührenkataloge Komplettveröffentlichungen verhinderten.

Jetzt wird eine seiner letzten Abenteuermusiken vom kalifornischen Label La-La Land Records in nahezu vollständiger Form verlegt: DER ERSTE RITTER. Die bonbonfarbene Adaptation der Artussage vertonte Goldsmith 1995 mit einem gewaltigen Aufgebot an Musikern und Choristen. Entsprechend mächtig und schillernd gestaltete er seine Komposition: Biestige Schlachtengemälde wechseln mit majestätischen Skulpturen und Bildnissen hemmungslos herzzerreißender Romantik. Mag die über 100minütige Partitur auch nicht sein exzeptionellstes Werk sein, ein fulminantes filmmusikalisches Fest ist sie aber auf jeden Fall!

[ Philipp J. Neumann ] Philipp fühlt sich inspiriert von CLUB DER TOTEN DICHTER, hat gelernt aus DAS SIEBENTE SIEGEL, ist gerührt von MAGNOLIA, hat sich wiedergefunden in THE SWEET HEREAFTER, wurde beinahe irr durch FARGO, ist für immer vernarrt in PONETTE und war schlicht plattgedrückt von DER HERR DER RINGE.

Lesezeichen: