Label: Intrada Special Collection

Explorers

Jerry Goldsmith

Seit Jerry Goldsmiths Tod im Jahr 2003 sorgen filmmusikspezialisierte Labels für beständigen Nachschub seiner Werke auf dem Tonträgermarkt. Der posthume Veröffentlichungsmarathon macht weder vor erweiterten Fassungen bekannter Scores (DER 1. RITTER oder AUF MESSERS SCHNEIDE) noch vor so obskuren Titeln wie DAVID REISST AUS (1973) Halt. All diese Pressungen täuschen jedoch nicht über die Tatsache hinweg, daß Goldsmiths Œvre ausgelotet ist. Die Zeit der großen Überraschungen ist vorbei. Definitiv nach der Veröffentlichung von EXPLORERS! Kaum ein anderer Score des Komponisten ist von einer Experimentierlust am synthetisch erzeugten Klang so durchzeichnet wie dieser. Ergänzte in STAR TREK – DER FILM ausschließlich der metallene Sound des Blaster Beams das klassische Instrumentarium, attackiert hier eine Armada aus elektronischem Zirpen und Schellen, Schnalzen und Schleifen den Orchesterapparat.

Eine ungewöhnliche Herangehensweise, die der schrillen Welt von Joe Dantes Familienfilm jedoch bestens gerecht wird. Goldsmiths längst vergriffener Orginalsoundtrack erscheint nun erstmalig in kompletter Gestalt und schließt die vielleicht letzte Lücke in der Diskographie dieses Filmmusikgiganten.

[ Philipp J. Neumann ] Philipp fühlt sich inspiriert von CLUB DER TOTEN DICHTER, hat gelernt aus DAS SIEBENTE SIEGEL, ist gerührt von MAGNOLIA, hat sich wiedergefunden in THE SWEET HEREAFTER, wurde beinahe irr durch FARGO, ist für immer vernarrt in PONETTE und war schlicht plattgedrückt von DER HERR DER RINGE.

Lesezeichen: