Originaltitel: THE KILLERS

USA 1947, 102 min
Label: Koch Media

Genre: Thriller, Drama

Darsteller: Burt Lancaster, Ava Gardner

Regie: Robert Siodmak

Die Killer

Der Einstieg allein ist zum Mitschreiben, man sieht und hört einfach zu selten, wenn sich zwei Auftragsmörder derart lakonisch an einer Bar unterhalten, während sie auf ihr Opfer warten. Doch der „Schwede“ wird nicht erscheinen, also gehen sie zu Ole Andresons Bleibe und erschießen den sich nicht wehrenden Ex-Boxchamp. Das wenige Geld, das er hinterläßt, vermacht er einer Hoteldame, die vorgibt, ihn nicht zu kennen. Diese seltsamen Hintergründe lassen den Forschungsdrang des Versicherungsagenten James Reardon richtig entfachen ...

Der gebürtige Dresdner Siodmak verknüpfte auf superbe Weise eine spannungsgeladene Ermittlergeschichte mit einem verzwickten Liebesplot, es geht um Raub und Verrat, um Gier und Intrige. Burt Lancaster, den Siodmak mit dieser Hemingway-Verfilmung quasi entdeckte, legte hier den Grundstein für sein physisches Spiel, allenfalls Bruce Willis wußte nach ihm so etwas Schnödes wie ein Unterhemd mit reichlich Sexappeal zu tragen. Der Film selber gilt zu Recht als Paradebeispiel der „Schwarzen Serie“: Die kontrastreichen Bilder, der Einsatz von die Handlung korrespondierender und immer leicht versetzt wirkender Musik und das Gaslaternenlicht geben den adäquaten äußeren Rahmen.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zur DVD




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.