Originaltitel: SHE-DEVIL

USA 1989, 99 min
Label: justbridge

Genre: Komödie

Darsteller: Meryl Streep, Roseanne Barr

Regie: Susan Seidelman

Die Teufelin

Allein das Cover ... Der Film ist so was von 80er Jahre, auch wenn das selten geschmackssichere Jahrzehnt schon fast am Ausklingen war, als der Film entstand. Die Musik, die Klamotten, der Rumpelerzählrhythmus, die Frisuren, das Gekreische ... alles irgendwie furchtbar, der Film indes ist trotzdem gut! Weil die angstfreie Meryl Streep auch derbe Komödie kann, weil Regisseurin Susan Seidelman sich vor trashigen Momenten in dieser hinterfotzigen Rachegeschichte nicht scheute, und weil die uneitle Roseanne Barr schon immer die bessere Melissa McCarthy war. Die Dicke spielt das Trampeltier Ruth, die von ihrem Mann Bob für die Erfolgsautorin Mary Fisher verlassen wird, woraufhin sie ihm Pest und Cholera auf den Leib wünscht und eine ganz eigene To-Do-Liste verfaßt, die zur kompletten Vernichtung des Ex gereicht. Als erstes brennt die Hütte ...

Mit Psycho-Horror-Elementen à la MISERY gewürzt, mit astreinen Figurenzeichnungen, die keinerlei Interpretationsraum lassen, und mit einem herrlich derben Humor ausgerüstet, tut der Film gar nicht, als wolle er an die Feingeister ran. Hämische Sätze gibt es gleich von Beginn an, als Mary dem paarungswilligen Bob entgegnet: „Das ist Ihre Frau? Das ist schade!“ Man muß noch aus den Büchern Mary Fishers zitieren, dann erfaßt man das ganze Universum, in dem sich der durchgeknallte Film tummelt: „Als er seinen Liebesnektar vergossen hatte, fielen sie in einen tiefen Schlaf!“

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zur DVD




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.