Originaltitel: SATURDAY CHURCH

USA 2017, 82 min
Label: Salzgeber

Genre: Drama, Erwachsenwerden, Schwul-Lesbisch

Darsteller: Luka Kain, Marquis Rodriguez

Regie: Damon Cardasis

Saturday Church

Ulysses muß fliehen – raus aus der Traurigkeit, die ihn nach dem Tod seines Vaters umgibt, den Klauen der reaktionär-gläubigen Tante, die ihn verprügelt, nachdem sie ihn mal wieder mit den Pumps der Mama erwischt, der Umkleidekabine, wo ihn die Typen auf Grund seiner zarten Art aufziehen. Er flieht in Phantasien, die welke Blumen blühen lassen, hinein in eine Welt, in der er gesehen und geliebt wird. Und während er seinen Träumen so nachhängt, landet er bald im illustren Kreis von Ebony, Dijon, Haven und Raymond. Schwule Teens, Transgender und Strichkinder, deren Lebensmut gerade wegen ihrer Umstände Ulysses fasziniert, die ihn ermuntern, endlich so zu sein, wie er sich schon länger fühlt.

Damon Cardasis erzählt mit sporadisch eingesetzten Mitteln des Musicals von einem Befreiungsschlag, dazu gehören genretypische Verdichtungen, weshalb der Junge eben doch zu schnell seine Unschuld verlieren wird. Hinreißend aber ist die zarte Liebesgeschichte zwischen ihm und Raymond erzählt, zuckersüß, wenn die beiden „(So Lost) Without You“ singen. Farben und Rhythmus des Films erinnern an die 80er, und der junge Luka Kain sollte im Auge behalten werden, geradezu echt scheint sein Ulysses, der lieber altmodisch schweigt, als zu viele Worte zu verschwenden.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zur DVD




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.