Originaltitel: VELOCIRAPTOR

Mexiko 2014, 95 min
Label: Pro Fun

Genre: Schwul-Lesbisch, Drama, Erwachsenwerden

Darsteller: Pablo Mezz, Caros Hendrick Huber

Regie: Chucho E. Quintero

Velociraptor

Es ist beileibe nicht alles schlüssig in diesem oft hinreißenden, teils aber auch recht kruden Film, muß es aber auch nicht, ist dies doch die erste lange Regiearbeit von Chucho E. Quintero. Vielleicht ist das Dauergeraune vom Untergang der Welt, vom Ende der Zivilisation ja auch nur eine Metapher für die Irritation von Alex, der schon ein paar schwule sexuelle Erfahrungen gemacht hat, nur die eine eben nicht. Da hat der süße Wuschelkopf irgendwie Bammel, sein nervöser Darm, der sensible Kreislauf, es soll auch nicht irgendeiner sein für den ersten richtigen Fick. Also versucht er es mit seinem besten Freund Diego. Kleines Problem: hetero und nicht so standhaft, im Wortsinn.

Doch, doch, das ist schon schön erzählt, die Dialoge sind gut geschrieben, keine verstellte Jugendsprache, einfach natürlich, der Joint kreist standesgemäß, und daß sich unter die derzeit so abgeklärten Teens auch noch so altmodische Typen mischen, ist irgendwie beruhigend. Warum jedoch die mexikanische Großstadt zu brennen scheint, warum sich immer mehr Menschen für den Suizid entscheiden, warum Leichen im Fluß vermutet werden – keine Ahnung.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zur DVD




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.