Originaltitel: BEFORE NIGHT FALLS

USA 2001, 134 min
Verleih: Arsenal

Genre: Drama, Biographie, Schwul-Lesbisch

Darsteller: Javier Bardem, Olivier Martinez, Johnny Depp, Sean Penn

Regie: Julian Schnabel

Kinostart: 05.02.04

Noch keine Bewertung

Before Night Falls

Literatenporträt voll eigenwilliger Poesie

Freiheit kann es nur im Augenblick geben. Reinaldo Arenas ist Kubaner, Schriftsteller und homosexuell. Sein Leben ist bewegt, rastlos. Es gibt immer jemanden, bei dem er aneckt. Liebe und Vertrauen sind im Kuba von Castros Revolution für Menschen mit echten Freiheitsgedanken ein seltenes Gut.

Reinaldo wächst in tiefster Armut in der Provinz Oriente auf, mit dem Vater verbindet ihn nur eine flüchtige Begegnung. Sein Talent für Poesie löst beim rabiaten Großvater allenfalls Aggression aus. Schon mit zwanzig veröffentlicht er seinen ersten Roman und gewinnt prompt den nationalen Buchpreis. Mit dem öffentlichen Interesse kommen auch Mißgunst, Willkür von Behörden und Polizei, Erniedrigungen, denen Reinaldo bis zu seinem Exil nie vollständig entgeht. Die Zensur verbietet seine Werke, doch er schafft es, ein Buch in Europa zu veröffentlichen. Dafür wird er als Staatsfeind eingestuft und sitzt für zwei Jahre im berüchtigten El Morro-Gefängnis. Erst als ihm 1980 die Ausreise nach New York gelingt, findet er Ruhe für seine Arbeit.

Durch und durch ungewöhnlich ist Julian Schnabels Künstlerbiographie BEFORE NIGHT FALLS. Schriften des faszinierenden Autors werden ebenso in den Erzählfluß eingebunden, wie Filmdokumente der Castro-Revolution. Einer strukturierten Erzählung verweigert sich der Regisseur, pickt exemplarische Episoden aus dem Lebenslauf heraus, verwebt sie betont poetisch und assoziativ. Dabei vermischen sich Reinaldos Gedanken oftmals mit dem wirklich Erlebten. So entstehen Szenen von ungeheurer Anziehungskraft, die dem preisgekrönten Hauptdarsteller Javier Bardem Raum für einen physischen und schauspielerischen Kraftakt inmitten illustrer Gäste geben.

Die homosexuelle Neigung des Querdenkers rückt dabei in den Vordergrund, Schaffen und Motivationen gehen zumeist unter. Schnabel macht neugierig auf einen energiegeladenen Charakter, sperrt sich jedoch dagegen, ihn zu öffnen. Um Reinaldo Arenas tatsächlich kennenzulernen, sollte man zu seinen Werken greifen. Johnny Depps überraschenden Doppel-Gastauftritt gibt’s jedoch nur im Kino.

[ Roman Klink ]

Lesezeichen: