Originaltitel: DE VERSTEKELING

NL 1997, 88 min
Verleih: Pegasos

Genre: Poesie, Liebe

Darsteller: Bekzod Mukhamedkamirow, Ariane Schluter

Regie: Ben van Lieshout

Kinostart: 14.10.99

Noch keine Bewertung

Blinder Passagier

Faszinierendes Liebesmärchen über die kleinen Dinge des Lebens

Orazbaj lebt in Karakalpakastan, Usbekistan, und der ehemals wirtschaftlich wichtige Aralsee trocknet aus.

Sein Vater akzeptiert die trostlosen Umstände nicht und läßt sich unter keinen Umständen von seinem rostigen Fischerkahn auf dürrem Boden weglocken. Er hofft, daß das Wasser wieder kommt. Orazbaj hat es satt, sich durch die Einöde der Sanddünen zermürben zu lassen und macht sich auf den Weg nach Amerika. Dort muß es besser sein, verspricht ein vergilbtes Plakat in seinem Arbeitszimmer. Doch zunächst landet er in Rotterdam. Hier scheitert sein Versuch, auf einem Frachtschiff anzuheuern. Aber es kommt viel besser, denn er lernt Katharina, die Frau eines Matrosen kennen. Vorerst nistet er sich auf dem Balkon ihrer Wohnung ein, doch Katharina will ihn bald im Schlafzimmer. Orazbaj lernt ein bißchen holländisch, freundet sich mit Maarten, Katharinas Sohn an und die drei erleben eine Zeit stillen Glücks. Allerdings nicht für lange, denn Katharinas Mann informiert in seiner Verzweiflung die Ausländerpolizei. Orazbaj kehrt nach Karakalpakastan zurück, allerdings als neuer Mensch... Es gibt sie also noch, die wunderbaren kleinen Filme, die durch ihre Einfachheit und Wärme bestechen. Ben Van Lieshout ist ein Liebesmärchen gelungen, welches mit faszinierender Leichtigkeit soziale Komponenten wie Zugehörigkeit, Heimat, Einsamkeit und Courage streift. Geographische und kulturelle Entfernungen interessieren nur als Chance, niemals als Hindernis. Van Lieshout schafft es, seine kleine Geschichte in die Herzen der Zuschauer zu bringen, ohne das tendenziöse Pathos eines Plädoyers für Menschlichkeit zu strapazieren.

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zum Film




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.