Originaltitel: BOOKSMART

USA 2019, 102 min
FSK 12
Verleih: Weltkino

Genre: Komödie, Erwachsenwerden

Darsteller: Kaitlyn Dever, Beanie Feldstein, Jason Sudeikis, Lisa Kudrow

Regie: Olivia Wilde

Kinostart: 14.11.19

7 Bewertungen

Booksmart

Denn sie wissen, was sie (bisher) nicht taten

Schlimme Filmbewerter schreiben ja immer gern: „Wenn Sie Film soundso mochten, dann werden Sie diesen Film lieben!“ Nun, manchmal muß man es sich leisten können, schlimm zu sein, deswegen: „Wenn Sie LOVE, SIMON mochten, dann werden Sie BOOKSMART innigst lieben!“ Weil es gar nicht anders geht, denn Olivia Wildes Regiedebüt kriecht einem, ähnlich wie der zitierte Charmebolzen aus dem Vorjahr, direkt ins Herz, weil sie von Typen erzählt, die, ins Setting einer amerikanischen Highschool plaziert, von sympathischer Authentizität sind, vielleicht schrill, aber eben nicht ordinär, und die völlig zu Recht gesehen werden wollen, ohne sich durch vulgäres Poltern nach vorne zu drängen.

Die Geschichte selbst ist dabei relativ schlicht: Zwei Strebermädels freuen sich nach Bestnoten über die Zusagen feinster Universitäten, als sie jedoch mitkriegen, daß diejenigen an der Schule, die sich Party, Sex und Suff leisteten, ähnliche Wegweiser vorzuweisen haben, kriegen Molly und Amy das große Zweifeln. Leben verpaßt? Spaß auf der Strecke geblieben? Ziemlich ungeküßt außerdem? Das gilt es zu ändern, Molly und Amy lassen es krachen – im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

Wilde glückt die perfekte Balance aus derbem Witz und anrührenden Momenten, sie zerschneidet galant das oft zu festgezurrte und definitiv zu häufig aufgetragene Korsett der bekannten Highschool-Komödie, weil sie den Blick auf schräge, in ihrer Meise durchweg sympathische Mitschüler weitet, weil sie den Mädels irre Momente des Sich-Verliebens und des Loslassens zumutet, weil sie trotz aller hingetupften Leichtigkeit die Schwere jungen Lebens kapiert hat und die Beklemmungen ihrer Figuren entsprechend ernst nimmt. Jungsein ist nun mal ein irrsinniger Taumeltanz zwischen sich treiben zu lassen, Entscheidungen zu fällen, Eltern und Freunde nicht zu düpieren und das eigene Glück trotzdem nicht aus den Augen zu verlieren. Anstrengend!

Aber in BOOKSMART wird davon mit einer herzschmelzenden Empathie erzählt, mit einer frischen Lust am Auch-mal-Doofsein, von geprüfter Freundschaft, falsch adressierter Zuneigung und dann doch sehr überraschenden Küssen außerdem. Übrigens: Die eingangs erwähnten, eher schlimmen Filmbewerter schreiben ja gegen Ende ihrer Rezensionen auch zu gern mal: „Und wer am Schluß nicht heult, der trägt statt eines Herzens einen Stein unter der Brust.“ Tut mir wirklich leid, aber: Wer hier am Schluß nicht heult ...

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Lesezeichen:

Booksmart ab heute im Kino in Leipzig

1 Meinung zur Rezension oder zum Film

[ 30.11.19, 11:05:52 – Nikita ]
Wir haben viel gelacht. Auch der Soundtrack war super. Das einzige, was mich gestört hat, ist die obszöne bzw. vulgäre Sprache. Das war in "Love, Simon" nicht der Fall.




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.