D 1997, 109 min
Verleih: Buena Vista

Genre: Erwachsenwerden, Drama, Musik

Darsteller: Sylvie Testud

Regie: Caroline Link

Noch keine Bewertung

Jenseits der Stille

Wie klingt fallender Schnee? Auf die meisten Menschen dürfte diese Frage vielleicht poetisch wirken, aber konkret wenig Sinn machen. Martin stellt sie seiner Tochter Lara jedoch ganz pragmatisch: Er und seine Frau Kai sind gehörlos. Lara ist seit frühester Kindheit die Verbindung zwischen ihren Eltern und der Außenwelt, aber allmählich wird sie erwachsen. Als sie von ihrer Tante Clarissa eine Klarinette bekommt und Musik studieren möchte, beginnt der langsame und schmerzhafte Abschied von ihrem Elternhaus. Vor allem Laras Vater leidet darunter, daß sich seine Tochter der Musik zuwendet, denn diese Welt wird für ihn immer verschlossen bleiben...

Caroline Link, Absolventin der Münchner Filmhochschule und für Regie/Drehbuch verantwortlich, gilt bereits als das neue Wunderkind des deutschen Films. Sie beweist mit ihrem zutiefst berührenden Familiendrama, daß in Deutschland sensibles Kino möglich ist, ohne sentimental oder kitschig sein zu müssen. Jenseits der Stille zeichnet nicht nur ein genaues Bild vom Leben und Fühlen Gehörloser. Er ist auch ein intelligenter Film über die Fallstricke des Lebens und den Verlust der Kindheit.

Lesezeichen: