D 1999, 100 min
Verleih: Buena Vista

Genre: Komödie, Liebe

Darsteller: Tamara Simonovic, Hannes Jaenicke, Barbara Rudnik

Regie: Thorsten Schmidt,

Kinostart: 16.12.99

Noch keine Bewertung

Schnee in der Neujahrsnacht

Liebe, Drogen und ein Bär - Jahrtausendwende in Berlin

Regisseur Thorsten Schmidt greift mit seinem ersten Langspielfilm auf ein Rezept zurück, das schon bei Filmen wie NACHTGESTALTEN und ST.PAULI NACHT mehr oder weniger großen Publikumszuspruch fand: skurrile Figuren erleben, in Episoden verknüpft, innerhalb einer Nacht die erstaunlichsten Dinge. Doch hier ist die Nacht nicht irgendeine, sondern das Jahrtausendsilvester in Berlin. Dreh- und Angelpunkt der haupstädtischen Milleniumsgeschichten ist der Radiomoderator Zippo, der am Silvesterabend über den Äther eine märchenhafte Nacht voller Wunder prophezeit und beschwört - und seine Zuhörer tun ihm den Gefallen.

Zippos treuester Fan, der Ex-Knacki Toto, ist als Busfahrer in der Stadt unterwegs und trifft an seinem ersten Tag nach der Haftentlassung die hochschwangere Ukrainer Schönheitskönigin Natalia. Die ist auf der Suche nach dem Vater ihres Kindes, um ihn in die Verantwortung zu nehmen. Doch der Papa in spe zieht sich aus der Affäre, und Natalia will sich in ihrer Verzweiflung vor Totos Bus werfen. Aber dann steigt sie ein und erlebt mit dem herzensguten Pummel einen wahren Krimi. Totos Knastkumpel will in eben dieser Nacht einen großen Rauschgiftdeal durchziehen. Aber der Überbringer des Stoffs stirbt in Totos Bus. Natalia wittert die Chance für die finanzielle Sicherheit ihres Kindes und versucht, mit den Gangstern ins Geschäft zu kommen. Gegen seinen Willen wird Toto ebenfalls in die Sache hineingezogen.

Rund um den Drogenkrimi nehmen noch andere Geschichten ihren Lauf: der Ire Rory will seJürgen Tarrach, ine Gattin töten, ein Bär flieht aus dem Zoo und macht die Stadt unsicher, die einsame Nora erfährt, wer ihr heimlicher Verehrer ist.

Action, Humor und Romantik lösen sich ab, vielleicht ein bißchen planlos und beliebig. Doch das, was den Geschichten an Substanz fehlt, machen die Hauptdarsteller Jürgen Tarrach und Tamara Simonovic wieder wett. Ihre intensive Darstellung der zarten Liebe zwischen Toto und Natalia ist das wirklich Märchenhafte an diesem Film.

[ Sylvia Görke ]

Lesezeichen: