D 2018, 97 min
FSK 0
Verleih: Piffl

Genre: Dokumentation

Regie: Uli Gaulke

Kinostart: 23.05.19

1 Bewertung

Sunset Over Hollywood

Carpe diem in Woodland Hills

Der Berliner Regisseur Uli Gaulke ist ein Menschenfischer. Am liebsten begleitet er diejenigen, in deren Seele ein Feuer brennt, egal, ob es Taxifahrerinnen in Moskau (PINK TAXI), grenzüberschreitend Verliebte (HEIRATE MICH) oder Kinomacher (COMRADES IN DREAMS) in aller Welt sind. Die Protagonisten seines aktuellen Films können es in Sachen Seelenfeuer mit all den anderen gut aufnehmen. Joel, Connie, Jerry und ihre Nachbarn leben gemeinsam im Hollywood-Altenheim „Woodland Hills“ am Ende des sagenumwobenen Mulholland Drive. Die Bewohner des 1940 gegründeten Heims haben schon vor und hinter der Leinwand gearbeitet, als Hollywoods Klassiker entstanden. Jetzt sind sie zwischen 70 und 103, aber ihr Alter ist für sie keineswegs ein Grund, ihre Kreativität in Rente zu schicken, und so treffen sie sich nicht nur zur Stuhlgymnastik, sondern auch zu Drehbuchklassen und Kurzfilmdrehs im hauseigenen Studio – mit Bewohnern vor und hinter der Kamera.

Gaulke begleitet die charismatischen Mitglieder der Gruppe für kreatives Schreiben, die gerade daran arbeiten, dem größten Liebesfilm aller Zeiten (CASABLANCA) eine Fortsetzung zu verpassen. Was wäre, wenn sich Rick und Ilsa doch noch mal treffen? In den verschiedenen Ideen für die Fortsetzung spiegelt sich viel von dem, was die Autoren selbst erlebt haben. Ohne Scheu werden Anekdoten geklopft und Geschichten voller Charme und Emotion, manchmal aber auch über Ängste und Sorgen miteinander und mit der Kamera geteilt.

Besonders die Liebesgeschichte zwischen dem Drehbuchautor Joel Rogosian und seiner Frau Deborah hat echtes Gänsehautpotential. Und als die Truppe dann auch noch beginnt, einen eigenen Kurzfilm zu produzieren, in dem der Weihnachtsmann einen Agenten und eine schimpfende Ex-Frau hat, gibt es kein Halten mehr. Weder die künstliche Hüfte noch das Alzheimer-Leiden können irgendwen davon abhalten, den Job am Set konzentriert und professionell zu erledigen: The Show Must Go On!

Gaulke verwebt seine Beobachtungen zu einem Dokumentarfilm, der das Leben und die Liebe feiert und sich tief vor den Filmklassikern Hollywoods und denen, die sie geschaffen haben, verbeugt. Mit seiner ungewöhnlichen und erfrischenden Perspektive aufs Älterwerden ist dieser Film tatsächlich nicht nur denen zu empfehlen, die selbst im „besten“ Alter sind, sondern gerade denjenigen, denen es – bis jetzt – noch davor graut.

[ Luc-Carolin Ziemann ] Carolin hat ein großes Faible für Dokumentarfilme, liebt aber auch gut gespielte, untergründige Independents und ins Surreale tendierende Geschichten, Kurzfilme und intensive Kammerspiele. Schwer haben es historische Kostümschinken, Actionfilme, Thriller und Liebeskomödien ... aber einen Versuch ist ihr (fast) jeder Film wert.

Lesezeichen:

Ersten Kommentar schreiben zur Rezension oder zum Film




* Pflichtfelder

Die Angabe eines Echtnamen ist nicht erforderlich: Spitznamen bzw. Nicknames sind erlaubt!

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht!

HTML nicht erlaubt.